Wie man Kindern beibringt, ein Fahrrad zu fahren

Manchmal ist es schwer zu sagen, wer glücklicher ist, Fahrrad fahren zu lernen - Das Kind oder der stolze Elternteil. Es braucht eine Lernkurve, bei der wir helfen können diese einfacher zu gestalten!

Wir empfehlen dringend, dass ein Kind zuerst den Umgang mit einem Laufrad lernt. Diese Übung vermittelt die Grundlagen des Lenkens und des einfachen Gleichgewichts, ohne dass die Pedale in die Quere kommen. Unsere Erfahrung legt stark nahe, dass Kinder, die vor dem ersten Fahrrad mit dem Laufrad gefahren sind, enorm schneller in die Pedale treten als Kinder, die kein Laufrad verwendet haben.

Wir empfehlen die Verwendung von Ausgleichsrädern bei Fahrrädern nicht, da sie das Fahrrad in einer starren Aufwärtsposition halten, so dass das Kind nicht selbstständig das Gleichgewicht lernen kann. Welches ist der einzige Zweck der Übung.

Die meisten Kinder werden zwischen zweieinhalb und dreieinhalb Jahren lernen. Wenn sie nicht bereit sind, ist das normalerweise sofort offensichtlich und sie werden die Pedale nicht schnell im Kreis bewegen können.

Wenn Kinder andere Kinder reiten sehen, bekommen sie eine Vorstellung davon, wie man die Pedale dreht. Denken Sie daran, dass Kinder hartnäckig sind, um laufen und laufen zu lernen, aber nicht um Fahrrad zu fahren.

Wählen Sie einen geeigneten Bereich aus

Es ist wichtig, einen geeigneten Bereich für die erste Lektion auszuwählen. Es kann verlockend sein, sich für weiches Gras zu entscheiden, da dies zu einer weicheren Landung führt. Dies ist jedoch schwieriger zu treten.

Was Sie eigentlich wollen, ist eine glatte und relativ flache Asphaltoberfläche, die dem Kind etwas Laufdynamik verleiht, idealerweise mit viel Platz, damit das Kind herumlaufen kann und natürlich abseits vom Verkehr.

Fahrrad aufstellen

Stellen Sie den Sattel so ein, dass das Kind die Fußballen auf den Boden bekommen kann. Es ist verlockend, den Sattel so niedrig zu stellen, dass er Plattfüße auf den Boden stellen kann. Dies macht jedoch das Treten schwieriger, da die Knie zu hoch ansteigen und die Lenkung beeinträchtigen und das Gleichgewicht erschweren.

Es ist verlockend, sich am Sattel und am Lenker festzuhalten, aber Sie werden stören, wie sich das Fahrrad an das Gewicht des Fahrers anlehnt.

Am besten stehen Sie hinter dem Fahrrad und dem Kind und keilen das Hinterrad zwischen Füßen und Waden. Unterstützen Sie sie mit den Händen unter den Achselhöhlen, damit sie das Fahrrad vollständig unter Kontrolle haben - es ist auch für Sie einfacher auf der Rückseite.

Wenn sie mit dem Fahren mehr Selbstvertrauen gewinnen, können Sie nach und nach loslassen, aber halten Sie sich bereit, sie bei Bedarf unter den Achselhöhlen zu packen.

Wenn du hinter ihnen rennst, kannst du ihren Körper führen und ihnen helfen zu verstehen, wie das Fahrrad auf das Anlehnen reagiert, ihnen zeigen, wie man in die Kurve geht und S-Kurven macht.

Wenn sie bereit sind zu reiten, werden sie ihr Gleichgewicht finden und ziemlich schnell vorwärts treten, normalerweise innerhalb einer halben Stunde.

Bremsen

Es ist manchmal einfacher, das Konzept der Bremsen einzuführen, ohne dass das Kind tatsächlich fährt. Bitten Sie sie, neben das Fahrrad zu gehen und an den Bremshebeln zu ziehen, um zu sehen, was passiert. Sie werden an den Hebeln ziemlich stark anfangen. Sie können sie dann beim Gehen dazu ermutigen, die Bremsen langsamer zu drücken.

Sobald sie den Dreh raus haben, setzen Sie sie wieder auf das Fahrrad und haben ein paar Sprünge. Sie bremsen normalerweise effektiv, aber vergessen Sie nicht, die Füße niederzulegen - seien Sie also bereit zu fangen!

Bald werden sie reiten, ohne dass du hinter ihnen rennst.

Übung ist der Schlüssel, um den Dreh raus zu bekommen. Denken Sie jedoch daran, dass jedes Kind anders ist und der Zeitpunkt, zu dem es bereit ist zu reiten, unterschiedlich ist.

Achten Sie darauf, dass Sie nicht zu einer stressigen Erfahrung für das Kind werden, egal wie sehr Sie sich dafür interessieren, dass Sie mitfahren. Mit etwas Glück werden sie diese neue Fähigkeit und die Freiheit, die sie bringt, lieben.

Oh, und vergessen Sie nicht die Schutzausrüstung, besonders in diesem frühen Stadium. Ein Helm ist unerlässlich, und Fahrradhandschuhe helfen dabei, die Hände vor dem Abrieb zu schützen. Lange Hosen wie Trainingsanzüge und Hemden mit Ärmeln sind besser als nackte Arme und Beine, da sie vor leichten Schürfwunden schützen. Stiefel oder Turnschuhe sind auch besser als Sandalen.

Älterer Post Neuerer Post

0 Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare. Sei der Erste, der einen Beitrag schreibt!

Kommentieren Sie

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung genehmigt werden müssen